missingdots

missingdots ist ein Kollektiv rund um die Dresdner Künstlerinnen Julia Amme und Katja Heiser.
Wir arbeiten interdisziplinär und genreübergreifend, mit recherchiertem Material aus gesellschaftlichen Kontexten, Interviews, literarischen Texten, Film- und Bildmaterial.
2010 gegründet – damals unter dem Namen ‘Theater La Lune’ – finden wir unsere Themen in und über Dresden hinaus, auf der Straße, in Schulen, Kleingartensiedlungen und Asylbewerberheimen, in Heizkraftwerken, Containern, auf Pegida und No-Pegidademos, im Umsonstladen etc. In der Umsetzung werden Bühnen neu angeordnet, Plätze im öffentlichen Raum besetzt, Gebäude bespielt, interaktive Zuschaueranordnungen erprobt und performative Formate inszeniert.
Einige Projekte erarbeiten wir partizipativ, z.B. mit Bewohnern*innen eines Plattenbauviertels, inhaftierten Frauen in der Justizvollzugsanstalt, Menschen mit Fluchterfahrung in der Skulpturensammlung, Schüler*innen unterschiedlicher Schulformen etc…
Zu missingdots zählen professionell schaffende Künstler*innen verschiedener Sparten, die ein- oder mehrmalig Teil des Produktionskollektivs sind.
missingdots ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein mit Sitz in Dresden und Mitglied im Landesverband Freie Theater Sachsen e.V. und im Villa Wigman für Tanz e.V.. missingdots setzt sich für die kulturpolitischen Interessen der professionell freischaffenden Künstler*innen in Sachsen ein.

Hier geht’s zur alten Seite von ‘Theater La Lune’