Katja Heiser

Regie, Dramaturgie, Theaterpädagogik


studierte Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Theater an der Universität Hildesheim und der Hogeschool for de Kunsten Utrecht. Arbeitet seitdem als Regisseurin, Dramaturgin, Theaterpädagogin, Projektleiterin und Schauspiel-Dozentin an verschiedenen Institutionen und im freien Bereich. Zwischen 2007 und 2010 Anstellungen beim Staatsschauspiel Dresden und tjg-theater junge generation Dresden.
Seitdem tätig als freie Theatermacherin in Dresden. Regelmäßige Inszenierungen an der Bürgerbühne Dresden. Zahlreiche Produktionen mit professionellen und nicht-professionellen Spieler*innen mit Schwerpunkt auf Recherche und Stückentwicklung. Autorin mehrerer Textadaptionen für die Bühne, u.a. „Zebraland“, Marlene Röder (2010), „Die Flucht nach Ägypten“ Otfried Preußler (2012), „Don Quijote“, nach Cervantes (2015).
Von 2010 – 2013 künstlerische Leiterin des „European Youth Forum“ der Festspiele Bad Hersfeld, von 2010 – 2018 Jurymitglied für das Bundestreffen „Jugendclubs an Theatern“. Seit 2015 zahlreiche Inszenierungen in interkulturellen Kontexten. Erhielt 2018 ein dreimonatiges Arbeitsstipendium der Kulturstiftung Sachsen zur Recherche „Integration geflüchteter Menschen in Dresden 2015 – 18“.
Seit 2018 Projektleiterin „House of Music – ein Projekt der Banda Internationale“.
Katja Heiser ist seit 2013 im Team von Theater La Lune (jetzt missingdots).
2019 DEM RIESEN AUF DER SPUR
2019 MOBILES BÜRO für echte Befindlichkeiten
2020 TRANSITRAUM
2021 Laboratorium GRENZFORSCHUNG | FORMATOR | GETEILTE HEIMATEN | ARK Dresden